Aktuelles

TV-Beitrag "MDR um 11"

„MDR um 11“

Am 24.06.2016 besuchte der MDR das Deutsche Automatenmuseum. In der Sendung „MDR um 11“ am 30.08.2016 ging es um Geschicklichkeitsautomaten – insbesondere um die Firma Max Jentzsch und Meerz. Denn die „Wiege des Spielautomatenbaus“war im mitteldeutschen Leipzig beim ältesten Spielautomatenbauer Europas. In der Sendung wurde die Erfolgsgeschichte der Geschicklichkeitsautomaten bis zu Ihrem Verbot durch die Nationalsozialisten beschrieben.

Am Drehtag besuchte Thomas Jentzsch aus Bielefeld, der Enkel des Firmengründers von Max Jentzsch, das Deutsche Automatenmuseum und konnte nach Jahrzehnten wieder einmal an den Geschicklichkeitsautomaten spielen, die er noch aus seiner Kindheit kannte.

Im Interview berichtete er von der späten Heimkehr seines Vaters Helmut Jentzsch aus der Kriegsgefangenschaft, der den Zug nicht in der sowjetischen Besatzungszone verließ, sondern bis nach Bielefeld weiterfuhr, wo er Freunde und Kollegen im Automatengewerbe hatte.

Im Anschluss war Holger Oelschläger zu Gast im Studio, welcher der spannenden Firmengeschichte des damaligen Marktführers seinen Tribut zollte, indem er Nachbauten ihrer Automaten anhand von Fotos anfertigte. In Handarbeit hat er den Bajazzo und den Jemoc vom Jentzsch und Meerz nachgebaut.

Natürlich kennt ein echter Fan des Deutschen Automatenmuseums die Bajazzo-Figur. Sie ist Maskottchen des Museums und stammt aus dem legendären besagten Automaten.

Musikboxen Mechanische Musik Unterhaltungsautomaten Waren- und Dienstleistungsautomaten Geschicklichkeitsautomaten Glücksspielautomaten/ Geldspielgeräte Nadelspiele, Bomber und Flipper